5 kurze Beispiele für Agroforstsysteme

Nachhaltige Landwirtschaft mit Bäumen: Agroforstsysteme – Agroforstwirtschaft

[Start]   [Einführung&Infos]   [Grundlagen&Planung]   [Forschung&Praxis]   [Service]   [Kontakt]   [Beratung]

 

 

Im folgenden werden einige mögliche Beispiele in Stichpunkten kurz dargestellt. Da es kaum moderne Agroforstsysteme in Deutschland gibt, greife ich überwiegend auf Beispiele aus vergleichbaren Gegenden in England und Frankreich zurück.

 

 

ÜBERSICHT

Ackerbau + Walnüsse

Weide + Wertholznutzung

Ackerbau + Energie-Holznutzung

Gemüseanbau + Fruchthecken

Ökolandbau + Mischbaumpflanzung

 

 

 

 

 

Walnuss-Intercropping

Typ: Silvoarable Agroforstwirtschaft

Gehölze: 4 verschiedene Walnuss-Klone (Herkunft:D-Geisenheim) zur Produktion von Nüssen

Bodennutzung: Ackerbau (konventionelle Fruchtfolge, v.a. Winterkulturen)

Abstände: 16 m x 5 m

Ort: England, Middle Claydon/Buckinghamshire, angelegt 1987

Bemerkung: Vergleichbare Systeme können mit breiteren Fahrgassen angelegt werden.





 

Eschen auf Weideland

Typ: Silvopastorale Agroforstwirtschaft

Gehölze: Esche (Fraxinus excelsior) für Tischlerholz

Bodennutzung: Dauerweide in Rotation (Schafe)

Abstände: 10 m x 10 m sowie 20 m x 20 m (400 bzw. 100 Bäume/ha)

Ort: England, Middle Claydon/Buckinghamshire, angelegt 1987

Bemerkung: Bei Umtriebszeiten unter 30 Jahren ist auch eine hohe Pflanzdicht rentabel.





 

Pappelreihen mit Ackerbau

Typ: Silvoarable Agroforstwirtschaft

Gehölze: Pappel-Klone für Biomasse (zur Zellulosegewinnung)

Bodennutzung: Ackerbau (konventionelle Fruchtfolge: Durum-Weizen-Raps-Rotation)

Abstände: 16 m x 4.5 m (140 Bäume/ha)

Ort: Frankreich, Vézénobres, Nördlich von Montpellier, angelegt 1996 / 97 (wird 2009 geerntet)

Bemerkungen: Mit Forstkontrolle als Vergleich. Baumbetonte Pflanzdichte als Alternative zur reinen Aufforstung. Bei Ackerbau-betonten Agroforstsystemen wählt man je nach Umtriebszeit eine Pflanzdichte von 30 bis 50 Bäumen pro Hektar.











 

Fruchtrosen als Windschutzpflanzung im Gemüseanbau

Gehölze: Fruchtrosen (Rosa villosa) zur Marmeladenherstellung

Bodennutzung: Gemüsebau (Demeter)

Abstände: 18 m Reihenabstand, 2 m in der Reihe

Ort: Deutschland, Melchow/Brandenburg

Bemerkung: Die Hagebutten werden aus betrieblichen Gründen derzeit nicht geerntet. Die Hecken bieten dem Gemüseanbau optimalen Erosionsschutz ohne Verschattung.







 


 

Gemischte Baumreihen im Ökolandbau

Typ: Silvoarable Agroforstwirtschaft

Gehölze: Esche, Eiche, Wildkirsche, Schwarznuss (Wertholz)

Bodennutzung: Ackerbau-Weide-Rotation (Biologischer Anbau)

Abstände: 24 m x 6 m (in der Reihe wird ausgedünnt)

Ort: England, Little Hidden Farm, Hungerford/Berkshire, angelegt 1993/94



 

 

 

 


 

Startseite

Einführung & Informationen

Grundlagen & Planung

Forschung & Praxis

Service

Kontakt

Beratungsangebote

 

 

[ Impressum ] © Burkhard Kayser, www.agroforst.de ...........................................................................................................................[ Seitenübersicht ]